Der Handelsposten

Der Handelsposten in New World spielt eine zentrale Rolle, da ihr hier alle eure hergestellten Gegenstände von Waffen, über Rüstung, Essen bis hin zu Möbel verkaufen aber auch kaufen könnt.

Fakten zum Handelsposten

  • Der Handelsposten ist fraktionsübergreifend (Die Marodeure, Das Bündnis, Das Syndikat, Neutral)
  • Die Dauer eurer Auktionen ist einstellbar auf: 1 Tag – 3 Tage – 7 Tage – 14 Tage – 28 Tage
  • Transaktionsgebühren werden erhoben: 1-15% (abhängig vom Stadtbesitzer)
  • Maximal 100 Auktionen pro Charakter (zählt für alle Städte)

In jeder Siedlung beziehungsweise Stadt gibt es einen Handelsposten.
Dieser wird auf der Karte (Standard-Tastenbelegung: M) immer durch das Waage-Symbol vermerkt.

Das Handelsposten-Symbol auf der Karte in New World

Ein wichtiger Punkt ist, dass diese Handelsposten nur unter Einschränkungen miteinander verbunden sind. Das bedeutet, dass ihr Gegenstände von anderen Städten seht, sie aber nicht kaufen könnt. Das bedeutet weiterführend auch, dass eure Auktionen nur in der Stadt gekauft werden können, in welcher ihr diese erstellt habt.

Das Abbrechen von Auktionen, welche ihr in einer anderen Stadt erstellt habt geht, jedoch landen diese Gegenstände folglich auch im Lager der Stadt, in welcher die Auktion ursprünglich erstellt wurde.

Gold Tip:

Wenn ihr seht, dass Eisenerz in Stadt A 3,50 Gold kostet aber in Stadt B 8,50 Gold, dann könntet ihr zu Stadt A reisen und dort eure Tasche mit Eisenerz füllen. Als nächstes reist ihr zu Stadt B und verkauft dort eurer Erz.
Kleiner Hinweis: Vorsicht bei den Steuern der Stadt.

Wie kaufe ich ein Item?

Wenn ihr den Handelsposten öffnet könnt ihr einiges filtern. So hab ihr die Auswahl zwischen Waffen, Werkzeuge (Sammelberufe), Rüstung, Rohstoffe, Verbrauchsgegenstände und Housing.
In diesem Menü könnt ihr auch einen Haken bei „Ausrüstbar“ setzen. Mit dieser Einstellung werden euch nur Gegenstände angezeigt die ihr tragen könnt (Rüstung, Waffen usw.)
Wie der Name schon sagt, zeigt euch „Bezahlbar“ nur Gegenstände an die euer Goldbeutel zulässt.

Weiters könnt ihr Gegensstände nach Sockel und Edelsteine filtern. Interessant ist die Funktion für das Filtern von Effekten.
Effekte sind die „Verzauberungen“ welche ihr auf Rüstungen, Waffen, Werkzeug u.ä. finden werdet. So könnt ihr zum Beispiel bei einer Holzfälleraxt nach der Verzauberung „Holzfällerertrag“ suchen und bekommt dann Äxte angezeigt welche dieses Affix haben.

Unter „Aufträge anzeigen für“ findet ihr alle Städte in diesem Spiel. Wie schon am Anfang erklärt, könnt ihr zwar die Gegenstände der anderen Städte sehen, sie aber nicht kaufen. Sollte ein Gegenstand in einer anderen Stadt deutlich billiger sein, macht es Sinn dorthin zu reisen.

Der Kaufauftrag

Ein tolles Feature von New World sind die Kaufaufträge. Das bedeutet, dass ihr am Handelsposten einen Auftrag erstellen könnt, welchen Gegenstand ihr kaufen wollt. Als Beispiel nehmen wir Eisenerz.
Ihr öffnet den Handelsposten und sucht nach Eisenerz. Jetzt habt ihr die Auswahl, einen Kaufauftrag zu erteilen:

Nun erstellen wir diesen Kaufauftrag für Eisenerz:

Ihr seht, dass aktuell schon ein Kaufauftrag für 0,50 Gold pro Erz von einem anderen Spieler erstellt wurde. Unter Aktuelle Verkaufsaufträge seht ihr, dass das günstigste Erz für 3,50 Gold im Handelsposten ist.
Ich erstelle nun einen Auftrag für 1000 Eisenerz zu einem Preis von 519,63 Gold für 14 Tage. Dieses Gold wird mir sofort abgezogen, obwohl ich noch kein Erz erhalten habe.
Eure Käufer müssen euch übrigens nicht 1000 Erze auf einmal verkaufen sondern können das auch in kleinen Mengen machen. Ist nach 14 Tagen der Auftrag nicht erfüllt, wird euch das übrige Gold wieder gut geschrieben.

Warum sollte jemand ein Erz für 0,50 Gold verkaufen wenn das günstigste im Handelsposten 3,50 Gold ist? Die Antwort ist einfach: Der Verkäufer erhält sofort Gold! Er muss nicht darauf warten, bis jemand die „normal“ erstellten Auktionen kauft. Mit einer herkömmlichen Auktion wird er im schlechtesten Fall unterboten und muss seine Auktionen erneuern. Natürlich fährt man damit auch einen gewissen Verlust ein, aber viele Spieler denken sich „So hab ich sofort mein Gold für meine Arbeit“.

Gold Tipp:

Dieses Feature könnt ihr durchaus als Gold-Quelle nutzen, da ihr so günstig Gegenstände oder Materialien abgreifen könnt und diese dann wieder teurer über „normale“ Auktionen verkaufen.

Wie verkaufe ich ein Item?

Wie schon im ersten Teil dieses Guides erklärt gibt es zwei Möglichkeiten, wie ihr mit dem Handelsposten Gegenstände an andere Spieler verkaufen könnt.

Der Verkaufsauftrag

In diesem Beispiel würde ich jetzt 74 Eisenerz zum Preis von je 3,50 Gold für 24 Stunden im Handelsposten einstellen. Die 3,50 Gold ergeben sich, da wir auf der rechten Seite sehen, dass die günstigste Auktion gerade 3,50 Gold ist. Es macht natürlich meistens Sinn der günstigste zu sein, da nur dann eure Items gekauft werden. Vorsicht vor Leuten die versuchen den Preis zu drücken!

Kaufaufträge anderer Spieler

Wie ihr auf diesem Bild seht, würde ein anderer Spieler mir 0,50 Gold für mein Erz geben. Aktuell sucht dieser noch 1405 Stück. Wenn ich jetzt auf Verkaufen klicke öffnet sich folgendes Menü:

Hier entscheide ich, wie viele Erze ich von meinen 74 Stück zum Preis von 0,48 Gold verkaufen möchte. Mit Jetzt verkaufen habt ihr sofort euer Gold verdient.

Dieses Feature wird gerne von Leuten genutzt um günstig an Items zu kommen. Interessant ist es aber auch für sehr seltene Rüstungen. Wenn zum Beispiel jemand ein bestimmtes Schwert sucht, welches ihr herstellen könnt, seid ihr nun in der Lage, eure Ressourcen sehr gezielt einzusetzen.

Fragen? Anregungen? Fehler gefunden? Besuch uns auf unserem Discord!
Scroll to Top